Ihre Rechtsanwaltskosten

Unser Honorar wird, wie bei allen Rechtsanwälten, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abgerechnet. Es besteht auch die Möglichkeit, mit Ihnen eine Honorarvereinbarung zu treffen.

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz bestimmt, dass sich die Gebühren nach dem Streitwert richten oder dass Rahmengebühren (z. B. in Straf- und Sozial gerichtsverfahren) berechnet werden müssen.

Da die Berechnung der Gebühren von vielen verschiedenen Faktoren abhängt, kann keine allgemeine Aussage über die tatsächlich anfallenden Kosten gemacht werden, da die Höhe der Gebühren vom Einzellfall abhängt. Selbstverständlich erstellen wir gerne einen Kostenvoranschlag und legen Ihnen dar, wie hoch Ihr Kostenrisiko – gerichtlich und / oder außergerichtlich – sein wird.

Bei bedürftigen Mandanten besteht die Möglichkeit, dass die anfallenden Kosten durch die Staatskasse getragen werden. Ein entsprechender Antrag auf Prozesskostenhilfe in Gerichtsverfahren wird in der Regel von uns im Rahmen der Prozessvorbereitung gestellt. Wenn Sie sich „nur“ beraten oder außergerichtlich vertreten lassen wollen, können Sie auch einen Antrag auf Beratungshilfe beim Amtsgericht stellen. Bei diesem Antrag ist es notwendig, ihn zeitlich noch vor Ihrem Besuch bei uns zu stellen. Hier hat sich mittlerweile die Rechtslage geändert. In der Regel wird dem Antrag dann unverzüglich stattgegeben. Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben oder Hilfe benötigen, stehen wir gerne zur Verfügung.


Scheuen Sie sich nicht, nach den anfallenden Kosten zu fragen.
Sie werden von uns auch in dieser Frage umfassend beraten.

 

Schließlich geht es um Ihr Geld!